Jazz für Kinder

Jazz für Kinder? Ist das nicht eher was für Erwachsene? So mögen viele denken – das Gegenteil ist der Fall.

Für Kinder und Jugendliche hat Jazz oft eine etwas verkopfte oder altväterliche Anmutung, und manchmal kann Jazz-Musik durchaus akademisch oder abstrakt daherkommen. Der Jazz hat seine Wurzeln jedoch in der schwarzen, der afrikanischen Musik und war in den USA bis in die 1960er Jahre hinein vornehmlich eine stark rhythmusbetonte, zum Teil auch zum Tanzen geeignete oder dafür vorrangig produzierte Form der Popularmusik. Ohne den Jazz gäbe es bis heute keine Form der Pop bzw. Rockmusik, weder einen Elvis Presley Beatles, Deep Purple, Pink Floyd, Rolling Stones, Michel Jackson und alle anderen.

Lasst Euch durch den Jazz – und Klassikpianisten Jürgen Bleibel von der Faszination dieser äußerst impulsiven und lebendigen Musikform anstecken.